Zweiter Bremer Tag des Guten Lebens

Herzliche Einladung zum

2. Bremer Tag des Guten Lebens – für Alle!

14:30-17:30 Workshop
Kohle, Soja, Bauxit: Rohstoffe fürs Wachstum und die Folgen für den Globalen Süden
mit Prof. Ulrich Brand und weiteren Gästen im Haus der Wissenschaft.
Anmeldung erforderlich an awwb@posteo.de

Ab 18:30 Willkommen zum Guten Leben für Alle!
Ein spannender und unterhaltsamer Abend mit Poetry Slam, Vortrag und Diskussion mit Prof. Ulrich Brand und leckeren Snacks.
im KWADRAT (Wilhelm-Kaisen-Brücke 4). Der Eintritt ist frei.

Präsentiert vom Aktionsbündnis Wachstumswende, artec Forschungszentrum Nachhaltigkeit der Uni Bremen, Slammer Filet und Heinrich Böll Stiftung Bremen.

Konsumkreislauf Neustadt

Lerne nachhaltige Orte in der Neustadt kennen
z.B. Umsonstläden, Lebensmittel-Kooperativen usw.

In der Neustadt gibt es zahlreiche Initiativen, in denen Konsum anders gedacht wird. Selbst organisierte Lebensmittel-Kooperativen bestellen Bio-Gemüse direkt bei Erzeugern aus der Region und verteilen das Essen ohne Gewinn an ihre Mitglieder. Umsonstläden bieten Kleidung und Haushaltsgegenstände an, ganz ohne Bezahlung. Unverpacktläden helfen uns Müll zu vermeiden. Wir besuchen diese Initiativen in der Neustadt und lernen, wie sie funktionieren.

Mit dem Rad zu Orten des Guten Lebens

Einladung: Radtour zu Orten des Guten Lebens

Das Klima spielt verrückt, die Demokratie ist bedroht und ein Leben, das nicht auf Kosten anderer geht, ist im Alltag oft nur schwer umzusetzen. Manchmal scheint es, als würde die Situation schlimmer und schlimmer. Und der Ausweg soll Wirtschaftswachstum sein?

Das Aktionsbündnis Wachstumswende Bremen findet: Ein Gutes Leben für Alle ist ein besseres Ziel als „immer mehr”! In Bremen geht schon eine ganze Menge, was gelebte Alternativen angeht. Viele Menschen beginnen bereits, gerechte, wohltuende und ökologisch nachhaltige Alternativen zu leben. Wir laden euch ein, mit dem wohl besten Fahrzeug der Welt – dem Fahrrad – einige der kleinen Utopien zu entdecken, die uns Mut machen, und mit den Menschen ins
Gespräch zu kommen, die dahinter stehen. Gemeinsam machen wir uns auf zum Guten Leben.

Wann: Samstag, 23. Juni 2018, 11 bis 17 Uhr.
Wo: Treffpunkt ADFC-Radstation am Hauptbahnhof Bremen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Strecke ca. 28 km. Während der Tour könnt ihr Kaffee, Kuchen und Eis erwerben.

Anmeldung bis zum 20.06.2018 an awwb@posteo.de. Mehr Infos auf www.wachstumswende-bremen.de

In Kooperation mit dem ADFC Bremen und der Heinrich-Böll-Stiftung.
Gefördert aus Mitteln des evangelischen Kirchlichen Entwicklungsdienst. Anlässlich des bundesweiten Tags des Guten Lebens.

 

Gutes Leben für Alle: Genug für Alle statt Immer mehr

Wir wollen Bremen gestalten und halten die Ausrichtung am “Immer mehr” für nicht sinnvoll sondern vielmehr für schädlich. Wachstum als Selbstzweck führt zu wachsender Ungleichheit, Ausbeutung des Globalen Südens und ökologischen Katastrophen. Doch was bedeutet die Wachstumswende, die wir umsetzen wollen? Am Rande der Bürgerschaftssitzung wollen wir uns mit den Menschen auf dem Marktplatz darüber austauschen, was das Gute Leben ausmacht und das Gespräch mit Abgeordneten suchen um unsere Forderungen für die Wachstumswende zu diskutieren.

Kinder-Aktionstag “Meereskinder”

BUND-Kinderprogramm am Aktionstag „Meereskinder“

Am Samstag, 9. Juni 2018 findet der erste große Aktionstag von Sea Shepherd für Groß und Klein in Kooperation mit “Bremen räumt auf” statt. Unter dem Motto “Meereskinder” wird ein großer Beach Cleanup stattfinden. Daneben werden verschiedene Upcycling-Workshops und viele weitere spannende Mitmachaktionen von Sea Shepherd und dem BUND angeboten.

Der BUND beteiligt sich an dem Aktionstag mit seinen Fachbereichen Meeresschutz und Umweltbildung. So bieten die Expert*innen großen und kleinen Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit, am Glücksrad zum Thema Wildbienen zu drehen und sich über das Umweltbildungsangebot in Bremen-Nord zu informieren. Das BUND-Meeresschutzbüro stellt seine aktuellen Aktivitäten gegen Meeresmüll vor und zeigt am Infostand praktische Möglichkeiten der Müllvermeidung. Sie informieren zum Beispiel über die Gefährdung der Gewässer durch achtlos weggeworfene Zigaretten-Filter. Außerdem können Interessierte Stoffbeutel bedrucken, um beim nächsten Einkauf ganz praktisch auf Plastiktüten verzichten zu können. Auch die BUNDjugend wird mit von der Partie sein und Bienenpralinen zum Selbermachen anbieten. Für das leibliche Wohl sorgt der Vegan Charity Bake Sale Bremen und Getränke stehen ebenfalls zur Verfügung. Vegane Kuchenspenden werden gerne entgegengenommen.

Der Aktionstag „Meereskinder“ startet am 9. Juni, 10 Uhr und endet um 16 Uhr. Er findet am Sportparksee Grambke, An der Kleinen Geest, 28719 Bremen statt. Treffpunkt ist die Surfschule-Bremen. Weitere Infos zum Aktionstag gibt es unter https://www.bremen.de/veranstaltung/sea-shepherd—meereskinder-46611412

Bei Rückfragen:

Aline Morgenstern, BUND Bremen, Tel. 0421-79002-42, aline.morgenstern@bund-bremen.net

Bus und Bahn für lau?!

Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt Sie herzlich ein zur Diskussion:

Bus und Bahn für lau – Mobilität sozial und umweltfreundlich organisieren – wie geht das?
Donnerstag, 7. Juni 2018, 19.30 Uhr
Kukoon, Buntentorsteinweg 29, 28201 Bremen
Der automobile Verkehr platzt aus allen Nähten und auch in Bremen sind Staus an der Tagesordnung. Autos verursachen Lärm und Dreck, von Stickoxiden ganz zu schweigen. Zudem hängt Fortbewegung oft genug vom Geldbeutel ab. Derzeit wird die kostenfreie Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) intensiv diskutiert. Erleichtert der Gratis-ÖPNV den Einstieg in eine umweltfreundliche Mobilität? Können kostenfreie Busse und Bahnen gesellschaftliche Teilhabe fördern? Wie sozial gerecht ist das Konzept? Wie könnte eine Umsetzung gelingen? Und wer würde am Ende dafür zahlen?
Unsere Diskussionsgäste sind:
– Sascha Karolin Aulepp, MdBB und Landesvorsitzende der SPD Bremen
– Hajo Müller, Vorstandssprecher der BSAG
– Ralph Saxe, MdBB und Landesvorstandssprecher Bündnis 90/Die Grünen Bremen
Moderation: Holger Baars, Journalist
Diese Podiumsdiskussion ist öffentlich und kostenfrei.
Wir bitten um Anmeldung: hamburg@fes.de
Mehr Informationen: www.fes.de/lnk/38

 

Essbare Stadt für Bremen!

Wie kann das gehen? 
Wie machen es andere Städte?

Am 07.06. wollen wir mit euch im Haus der Wissenschaft auf unserer Tagung 'Karotten vor dem Rathaus – Möglichkeiten einer Essbaren Stadt für Bremen' darüber diskutieren. Unsere geladenen ReferentInnen stellen interessante Ansätze und Umsetzungen aus Berlin, Leipzig und Groningen vor.

Die Tagungsteilnahme ist kostenlos. 
Anmeldung unter landwirtschaft.azubi@umwelt.bremen.de oder 0421 – 361-98725.

Flyer / Programm hier:
http://gib-bremen.info/downloads/Tagung_Essbare_Stadt.pdf