Gutes Leben für Alle: Genug für Alle statt Immer mehr

Wir wollen Bremen gestalten und halten die Ausrichtung am “Immer mehr” für nicht sinnvoll sondern vielmehr für schädlich. Wachstum als Selbstzweck führt zu wachsender Ungleichheit, Ausbeutung des Globalen Südens und ökologischen Katastrophen. Doch was bedeutet die Wachstumswende, die wir umsetzen wollen? Am Rande der Bürgerschaftssitzung wollen wir uns mit den Menschen auf dem Marktplatz darüber austauschen, was das Gute Leben ausmacht und das Gespräch mit Abgeordneten suchen um unsere Forderungen für die Wachstumswende zu diskutieren.

Straßenbahnfahrt zu Orten des Guten Lebens

Das Aktionsbündnis Wachstumswende Bremen lädt in Kooperation mit dem Evangelischen Bildungswerk zu einer Straßenbahnfahrt zu Orten des Guten Lebens in Bremen ein. Unterwegs in einer historischen Straßenbahn entdecken wir Orte an denen alternative Formen des Arbeitens und Wirtschaftens gelebt werden und begegnen Menschen, die sich in Bremen aktiv für ein Guten Leben für Alle engagieren. Donnerstag, 26.04.18, 17-20 Uhr, Treffpunkt: Kiosk beim BSAG-Depot Gröpelingen. Eine Anmeldung beim Evangelischen Bildungswerk ist erforderlich.

Social Entrepreneurship & Gemeinwohlökonomie in Bremen

Unternehmen haben Geld, aber kein Gewissen. Vereine viel Idealismus, aber wenige Ressourcen. Gibt es nicht einen innovativen Mittelweg zwischen diesen vorurteilsbeladenen Extremen? Es gibt immer mehr Organisationsgründungen, die eine positive gesellschaftliche Wirkung und unternehmerische Ansätze miteinander verbinden möchten. Fabian Oestreicher (Hilfswerft gGmbH) stellt Social Entrepreneurship (Soziales Unternehmertum) und inspirierende Beispiele vor. Jan Uwe Lammert (GWÖ Bremen) zeigt im Anschluss auf, wie die Gemeinwohlökonomie die Leistung nachhaltiger Organisationendarstellen und belohnen kann.

Tauschring Info-Veranstaltung

Alternativen zu kommerziellen Systemen schießen seit Jahren wie Pilze aus dem Boden. Zur Zeit gibt es in Deutschland geschätzt 300 Tauschringe oder vergleichbare Systeme, Tendenz stark steigend.

NordTausch ist ein Zusammenschluss mehrerer Tauschringe.

Wie jedoch funktioniertüberhaupt ein Tauschring? Was bedeutet es, Zeit zu tauschen? Welche steuerlichen Aspekte sind zu beachten? Was wird am häufigsten getauscht? Kann ichmir durch tauschen ein zusätzliches Einkommen schaffen?

Hier gibt es eine Einführung in das Tauschen. Was es ist, wie es funktioniert, was jederdavon hat. Diese Veranstaltung wird sehr empfohlen für Menschen, die neu im Tauschring sind oder sich dafür interessieren.

Bremer Verkehrswende-Bündnis

Dieser Artikel ist zuerst auf www.bremenize.com erschienen.

Ein Meilenstein für die beteiligten Verbände! Ein Meilenstein für Bremen!Zum ersten Mal tun sich BUND, ADFC, VCD und FUSS e.V. zusammen, und die Verbände stellen konkrete Forderungen für die Verkehrswende: Sie wollen des Auto-Tsunamis Herr werden und fordern eine konsequente, flächendeckende Parkraumbewirtschaftung in Bremen. Denn wir brauchen mehr Platz für das eigentliche Leben in der Stadt, für die Lebensqualität von uns allen. Und es bedarf natürlich intelligenter Konzepte, um solch einen Plan für alle attraktiv zu machen: Ein Masterplan „Parkraumbewirtschaftung“ muss her.

Bremer Verkehrswende-Bündnis weiterlesen

Wie gelingt die Wachstumswende?

Wie gelingt die Wachstumswende und wie können wir gemeinsam ein “Gutes Leben” ohne Wirtschaftswachstum gestalten?

Wirtschaftswachstum kann auf einer Erde mit begrenzten Ressourcen nicht ewig weitergehen. Unser Wachstum führt bei uns und anderswo auf der Welt zu Umweltzerstörung, Klimawandel und wachsender Ungleichheit. Statt weiter dem Dogma des Wachstums zu folgen und vielleicht auf technische Lösungen und “Grünes Wachstum” zu setzen ist es an der Zeit, über ein Umgestalten unseres Wirtschaftens und Zusammenlebens nachzudenken. Wie wollen wir gemeinsam gut leben, globale Ungerechtigkeit bekämpfen und den Klimawandel aufhalten? Wenn Wirtschaftswachstum als zentrales Ziel abgelöst wird, ergeben sich ungeahnte Gestaltungsspielräume. Die Teilnehmenden werden sich mit den Grenzen des Wachstums beschäftigen, Grundzüge einer “Postwachstumsgesellschaft” kennen lernen, gemeinsam über Lösungswege diskutieren und konkret im Alltag umsetzbare Handlungsoptionen entwickeln.

Kursleitung: Lukas Warning
Anmeldung bei der VHS. Kursnr.: 10-008-M.