Gutes Leben für Alle: Genug für Alle statt Immer mehr

Wir wollen Bremen gestalten und halten die Ausrichtung am “Immer mehr” für nicht sinnvoll sondern vielmehr für schädlich. Wachstum als Selbstzweck führt zu wachsender Ungleichheit, Ausbeutung des Globalen Südens und ökologischen Katastrophen. Doch was bedeutet die Wachstumswende, die wir umsetzen wollen? Am Rande der Bürgerschaftssitzung wollen wir uns mit den Menschen auf dem Marktplatz darüber austauschen, was das Gute Leben ausmacht und das Gespräch mit Abgeordneten suchen um unsere Forderungen für die Wachstumswende zu diskutieren.

Kinder-Aktionstag “Meereskinder”

BUND-Kinderprogramm am Aktionstag „Meereskinder“

Am Samstag, 9. Juni 2018 findet der erste große Aktionstag von Sea Shepherd für Groß und Klein in Kooperation mit “Bremen räumt auf” statt. Unter dem Motto “Meereskinder” wird ein großer Beach Cleanup stattfinden. Daneben werden verschiedene Upcycling-Workshops und viele weitere spannende Mitmachaktionen von Sea Shepherd und dem BUND angeboten.

Der BUND beteiligt sich an dem Aktionstag mit seinen Fachbereichen Meeresschutz und Umweltbildung. So bieten die Expert*innen großen und kleinen Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit, am Glücksrad zum Thema Wildbienen zu drehen und sich über das Umweltbildungsangebot in Bremen-Nord zu informieren. Das BUND-Meeresschutzbüro stellt seine aktuellen Aktivitäten gegen Meeresmüll vor und zeigt am Infostand praktische Möglichkeiten der Müllvermeidung. Sie informieren zum Beispiel über die Gefährdung der Gewässer durch achtlos weggeworfene Zigaretten-Filter. Außerdem können Interessierte Stoffbeutel bedrucken, um beim nächsten Einkauf ganz praktisch auf Plastiktüten verzichten zu können. Auch die BUNDjugend wird mit von der Partie sein und Bienenpralinen zum Selbermachen anbieten. Für das leibliche Wohl sorgt der Vegan Charity Bake Sale Bremen und Getränke stehen ebenfalls zur Verfügung. Vegane Kuchenspenden werden gerne entgegengenommen.

Der Aktionstag „Meereskinder“ startet am 9. Juni, 10 Uhr und endet um 16 Uhr. Er findet am Sportparksee Grambke, An der Kleinen Geest, 28719 Bremen statt. Treffpunkt ist die Surfschule-Bremen. Weitere Infos zum Aktionstag gibt es unter https://www.bremen.de/veranstaltung/sea-shepherd—meereskinder-46611412

Bei Rückfragen:

Aline Morgenstern, BUND Bremen, Tel. 0421-79002-42, aline.morgenstern@bund-bremen.net

Bus und Bahn für lau?!

Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt Sie herzlich ein zur Diskussion:

Bus und Bahn für lau – Mobilität sozial und umweltfreundlich organisieren – wie geht das?
Donnerstag, 7. Juni 2018, 19.30 Uhr
Kukoon, Buntentorsteinweg 29, 28201 Bremen
Der automobile Verkehr platzt aus allen Nähten und auch in Bremen sind Staus an der Tagesordnung. Autos verursachen Lärm und Dreck, von Stickoxiden ganz zu schweigen. Zudem hängt Fortbewegung oft genug vom Geldbeutel ab. Derzeit wird die kostenfreie Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) intensiv diskutiert. Erleichtert der Gratis-ÖPNV den Einstieg in eine umweltfreundliche Mobilität? Können kostenfreie Busse und Bahnen gesellschaftliche Teilhabe fördern? Wie sozial gerecht ist das Konzept? Wie könnte eine Umsetzung gelingen? Und wer würde am Ende dafür zahlen?
Unsere Diskussionsgäste sind:
– Sascha Karolin Aulepp, MdBB und Landesvorsitzende der SPD Bremen
– Hajo Müller, Vorstandssprecher der BSAG
– Ralph Saxe, MdBB und Landesvorstandssprecher Bündnis 90/Die Grünen Bremen
Moderation: Holger Baars, Journalist
Diese Podiumsdiskussion ist öffentlich und kostenfrei.
Wir bitten um Anmeldung: hamburg@fes.de
Mehr Informationen: www.fes.de/lnk/38

 

Essbare Stadt für Bremen!

Wie kann das gehen? 
Wie machen es andere Städte?

Am 07.06. wollen wir mit euch im Haus der Wissenschaft auf unserer Tagung 'Karotten vor dem Rathaus – Möglichkeiten einer Essbaren Stadt für Bremen' darüber diskutieren. Unsere geladenen ReferentInnen stellen interessante Ansätze und Umsetzungen aus Berlin, Leipzig und Groningen vor.

Die Tagungsteilnahme ist kostenlos. 
Anmeldung unter landwirtschaft.azubi@umwelt.bremen.de oder 0421 – 361-98725.

Flyer / Programm hier:
http://gib-bremen.info/downloads/Tagung_Essbare_Stadt.pdf

Straßenbahnfahrt zu Orten des Guten Lebens

Das Aktionsbündnis Wachstumswende Bremen lädt in Kooperation mit dem Evangelischen Bildungswerk zu einer Straßenbahnfahrt zu Orten des Guten Lebens in Bremen ein. Unterwegs in einer historischen Straßenbahn entdecken wir Orte an denen alternative Formen des Arbeitens und Wirtschaftens gelebt werden und begegnen Menschen, die sich in Bremen aktiv für ein Guten Leben für Alle engagieren. Donnerstag, 26.04.18, 17-20 Uhr, Treffpunkt: Kiosk beim BSAG-Depot Gröpelingen. Eine Anmeldung beim Evangelischen Bildungswerk ist erforderlich.

Social Entrepreneurship & Gemeinwohlökonomie in Bremen

Unternehmen haben Geld, aber kein Gewissen. Vereine viel Idealismus, aber wenige Ressourcen. Gibt es nicht einen innovativen Mittelweg zwischen diesen vorurteilsbeladenen Extremen? Es gibt immer mehr Organisationsgründungen, die eine positive gesellschaftliche Wirkung und unternehmerische Ansätze miteinander verbinden möchten. Fabian Oestreicher (Hilfswerft gGmbH) stellt Social Entrepreneurship (Soziales Unternehmertum) und inspirierende Beispiele vor. Jan Uwe Lammert (GWÖ Bremen) zeigt im Anschluss auf, wie die Gemeinwohlökonomie die Leistung nachhaltiger Organisationendarstellen und belohnen kann.

Tauschring Info-Veranstaltung

Alternativen zu kommerziellen Systemen schießen seit Jahren wie Pilze aus dem Boden. Zur Zeit gibt es in Deutschland geschätzt 300 Tauschringe oder vergleichbare Systeme, Tendenz stark steigend.

NordTausch ist ein Zusammenschluss mehrerer Tauschringe.

Wie jedoch funktioniertüberhaupt ein Tauschring? Was bedeutet es, Zeit zu tauschen? Welche steuerlichen Aspekte sind zu beachten? Was wird am häufigsten getauscht? Kann ichmir durch tauschen ein zusätzliches Einkommen schaffen?

Hier gibt es eine Einführung in das Tauschen. Was es ist, wie es funktioniert, was jederdavon hat. Diese Veranstaltung wird sehr empfohlen für Menschen, die neu im Tauschring sind oder sich dafür interessieren.

Bremer Verkehrswende-Bündnis

Dieser Artikel ist zuerst auf www.bremenize.com erschienen.

Ein Meilenstein für die beteiligten Verbände! Ein Meilenstein für Bremen!Zum ersten Mal tun sich BUND, ADFC, VCD und FUSS e.V. zusammen, und die Verbände stellen konkrete Forderungen für die Verkehrswende: Sie wollen des Auto-Tsunamis Herr werden und fordern eine konsequente, flächendeckende Parkraumbewirtschaftung in Bremen. Denn wir brauchen mehr Platz für das eigentliche Leben in der Stadt, für die Lebensqualität von uns allen. Und es bedarf natürlich intelligenter Konzepte, um solch einen Plan für alle attraktiv zu machen: Ein Masterplan „Parkraumbewirtschaftung“ muss her.

Bremer Verkehrswende-Bündnis weiterlesen