Forderungen Teil I: Verkehrswende

Wie angekündigt, stellen wir in diesen Wochen unsere Forderungen für eine Wachstumswende vor. Teil 1: Verkehrswende voranbringen.

Freiräume statt Parkräume – Ausbau des Umweltverbundes

File:Copenhagen Cyclists (19200075809).jpg
CC-BY-2.0 Tony Webster via Wikimedia

Gemeinsam mit dem Bremer Verkehrswendebündnis fordern wir eine flächendeckende Parkraumbewirtschaftung. Mit den Erlösen soll der entschiedene Ausbau des Umweltverbundes (Fuß, Rad, Bus und Bahn) vorangetrieben werden. Die Wachstumswende beinhaltet eine Stadt, die für alle Menschen offen und sicher ist, die gemeinsam und gleichberechtigt gestaltet wird. Dazu gehört, dass öffentlicher Raum gemeinsam genutzt wird. Dass kostenfreies Parken als Anrecht begriffen wird, steht dem fundamental entgegen. Wir wollen weniger Verkehr – und mehr Mobilität! Die Wachstumswende zielt auf eine demokratische, sozial gerechte und ökologisch nachhaltige Gesellschaft ab. Durch die Verkehrswende wird das Klima geschützt, die Zahl Verletzter, Erkrankter und Todesopfer durch Luftverschmutzung und Unfälle reduziert, der öffentliche Raum belebt und für alle Menschen sicherer gemacht. So entsteht Raum für ein neues Miteinander.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.